Evensong Reihe 2020

Evensong-Reihe geht wieder an den Start

Im neuen Jahr wird die von Herrn Beck begründete Tradition der Evensongs weitergeführt. Einmal im Monat wird innerhalb dieser Veranstaltungsreihe an einem Freitagabend eine besinnliche halbe Stunde mit Musik und meditativen Texten gestaltet.

Herzliche Einladung zum ersten Termin am Freitag, 17.1., 20 Uhr-20.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche mit Beate Althammer-Eisele, Querflöte und Susanne Strasser, Klarinette. Eine Sonate für Querflöte, Klarinette und Orgel von Daniela Schneiders Verlobten Konrad Linkmann soll zu diesem Anlass uraufgeführt werden. Passend zum neuen Jahr werden Texte zum Thema „Aufbruch“ vorgetragen. Spenden für die Musiker werden erbeten.

Weitere Termine: Am 28.02. spielt die Organistin Gudrun Rauch aus Metten besinnliche Orgelmusik der Romantik, am 27.3. gibt die Konzertorganistin Ruth Spitzenberger aus Bad Kötzting ihre Repertoireschätze zu Gehör. Die Uraufführung von Eigenkompositionen mit Jazzanklängen und Improvisationen von und mit Sören Eller auf der Gitarre und Violine können Sie am 24.4. erleben, ebenso wie einige seiner Lieblingsstücke. Elisabeth Grotz gestaltet den Evensong im am 29.5. vor allem mit marianischen Gesängen und Arien passend zum Marienmonat Mai.

Viechtacher Vokalensemble

Wahrhafte Musik aus der anderen Welt - Neugegründetes Viechtacher Vokalensemble singt Palestrina

Capella Augustina nennen sich die 8 Sängerinnen und Sänger, die unter der Leitung von Daniela Schneider am kommenden Samstag, den 18.1. um 17.30 Uhr bei der Vorabendmesse in der Stadtpfarrkirche zum ersten Mal gemeinsam singen. Die Formation definiert sich nicht primär über die Mitglieder, die von Termin zu Termin wechseln können, je nachdem, wer gerade Zeit hat, sondern über das ambitionierte Projektformat mit Schwerpunkt Alte Musik: Die Sänger bereiten die Stücke individuell vor. Sie treffen sich nur zu einer einzigen, zweistündigen Probe und gestalten direkt im Anschluss die Vorabendmesse. Gesungen wird ohne instrumentale Begleitung, a cappella. Das stellt besonders hohe Anforderungen an das Gehör und die Musikalität der Sänger, sie müssen ihre Stimme sehr sicher beherrschen. In der kleinen Formation ist jeder gefragt wie ein Solist. Auf dem Programm steht die Missa brevis von Giovanni Pierluigi da Palestrina, einem der berühmtesten Komponisten der späten Renaissance. Der Schriftsteller E. T. A. Hoffmann bezeichnete 1814 Palestrinas Musik als „Wahrhafte Musik aus der anderen Welt“. Palestrinas Werke sind nach Kompositionsregeln komponiert, die auf Wohlklang und Ästhetik zielen und keine Missklänge erlauben. Kurze Melodien, sogenannte Sogetti, ziehen sich nacheinander durch alle Stimmen und werden kunstvoll miteinander verwoben. Dabei hat meist jede Stimme einen eigenen Rhythmus, sodass die Sänger selbstständig und rhythmisch präzise agieren müssen, damit sich alles zu einer größeren Ordnung zusammenfügt.

Das nächste Mal wird Capella Augustina am Samstag, den 7.3. singen, wieder bei der Vorabendmesse in der Stadtpfarrkirche. 

Kontakt

Kath. Pfarramt St. Augustinus
Mönchshofstraße 1a
94234 Viechtach

Telefon: 09942 / 5061
Telefax: 09942 / 5062

Kontaktaufnahme

Jung & Alt

Jung & Alt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.