Geschichte der Pfarrkirche

15. Jahrhundert

  • Die Frühgeschichte liegt im Dunkeln. Ein Vorgängerbau wird wohl um 1415 gebaut.
  • Eine Urkunde des Landgerichts 1450 erwähnt einen Umbau. Diese gotische Kirche brennt 1472 ab.
  • Über den Zeitpunkt eines Neubaus gibt die Chronik jedoch keine Auskunft.

16. Jahrhundert

  • Die Pfarrkirche ist zunächst eine Marienkirche, denn 1587 gibt das Salbuch Auskunft über "Unserer Lieben Frauen Gotteshaus und Pfarrkirche zu Viechtach".
  • In einem Visitationsbericht wird 1590 St. Augustinus als Patron des Hochaltares bezeichnet. Kirchenpatron wird Augustinus jedoch erst im 19. Jahrhundert.

17. Jahrhundert

  • 1622/23 Umbau des Kicheninneren im Renaissancestil. Anbau einer linken Seitenkapelle.
  • 1685 erneuter Brand und Zerstörung der Kirche.
  • 1688-70 Wiederaufbau und Anbau einer rechten Seitenkapelle. Das Langhaus erhält ein steinernes Gewölbe und vier "unförmige quadratische" Säulen.

18. Jahrhundert

  • 1729 dritte Zerstörung durch Brand. Ein Neubau wird geplant, denn die alte Kirche ist für die damals 5000 Katholiken viel zu klein.

19. Jahrhundert

  • 1839-41 neuer klassizistischer Hochaltar.
  • 1841 dann endlich die Konsekration der Kirche.
  • 1872 wird der bereits schadhafte Hochaltar abgetragen und durch einen neuromanischen Baldachinaltar ersetzt.

20. Jahrhundert

  • 1921-28 Neugestaltung des Hochaltares und der Seitenaltäre im Rokokostil unter Verwendung der Figuren aus dem 18. Jahrhundert.
  • Die einzelnen Bauphasen und die Ausstattung sind im Kirchenfüher ausführlich beschrieben.

21. Jahrhundert

  • 2004 Dachreparatur wegen nicht mehr tragfähigen Balken über dem Altarraum und Neuverputzung der Ostfassade.
  • 2007-08 Innenrenovierung und Neugestaltung des Altarraumes.

Kontakt

Kath. Pfarramt St. Augustinus
Mönchshofstraße 1a
94234 Viechtach

Telefon: 09942 / 5061
Telefax: 09942 / 5062

Kontaktaufnahme

Jung & Alt

Jung & Alt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.