Ein kirchenmusikalischer Leuchtturm

in Musik & Kultur

Wunderschöne Klänge drangen am Samstagmittag aus der Stadtpfarrkirche.
Der Grund: Filmaufnahmen mit dem Kirchenchor St. Augustinus und dem Philharmonischen Orchester Pilsen in der Stadtpfarrkirche. Die Pfarrei Viechtach darf sich über eine hochkarätige Auszeichnung im Diözesangebiet Regensburg freuen.

Sie wurde wegen ihrer vielfältigen und anspruchsvollen Kirchenmusik von der Kirchenmusikkommission in der Diözese Regensburg unter dem Vorsitz von Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer, sowie Diözesanmusikdirektor Dr. Christian Dostal im September 2017 mit dem Prädikat „Kirchenmusikalischer Leuchtturm“ ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhielten nur zwei von 27 Bewerberpfarreien. Neben Viechtach wurde noch eine Pfarrei in Amberg für hochwertige Kirchenmusik zur Leuchtturmstelle ernannt.

Die Beweggründe, dass Viechtach diese Auszeichnung erhalten hat, waren vielfältig. So kann man in Viechtach Kirchenmusik bereits im Kleinkindesalter beim Mutter und Kind Singen, bis zum Kinder-, Jugend- und Erwachsenenalter hautnah erleben, mit dem Kinder- und Jugendchor, oder dem Kirchenchor St. Augustinus. Unermüdlicher Motor und Antreiber der musikalischen Ausbildung und Erziehung ist Chordirektor Siefried Beck, der für die Filmaufnahmen, die am Samstagnachmittag in der Viechtacher Stadtpfarrkirche stattfanden, zwei Beweggründe aufzählte. So war es zum einen der Wunsch der Kommission, dass die ernannten „Leuchttürme“ nicht nur Bilder und Audiodateien erstellen, sondern auch Filmmaterial dazu liefern sollen. Als weiteren Grund nannte der rührige Chordirektor, dass er in knapp zwei Jahren in den Ruhestand wechseln dürfe und eine Filmdokumentation für ihn und für die Sängerinnen und Sänger eine bleibende Erinnerung wäre. Und so fanden sich über 30 Mitglieder des Kirchenchores St. Augustinus zunächst im Pfarrsaal zum Einsingen ein um anschließend mit dem Philharmonischen Orchester Pilsen unterstützt von vier Musikern der Stadtkapelle am Hochaltarbereich Aufstellung für die Filmaufnahmen zu nehmen.

Zur Aufführung kam die von Wolfgang Amadeus Mozart komponierte Missa Brevis et solemnis in C, auch Spatzenmesse genannt, weil im Sanctus beim Übergang zum „Plenie sunt coeli“ zwei kurze vogelstimmenartige Motive vorkommen.

Als Solisten agierten Christina Tetek (Sopran), Jasmin Riedl (Alt), Jürgen Freundorfer (Tenor) und Alexander Fendl (Bass). Die Orgelbegleitung übernahm Petra Größl-Schneider.

Fünf Kameras und zahlreiche Tonaufnahmegeräte wurden von der Medienproduktionsfirma Hermann Holzer, Prackenbach im Kirchenrund aufgestellt, um das Kyrie, Gloria, Sanctus, Benedictus und Agnus Dei in Bild- und Tonaufnahmen in hoher Qualität aufzeichnen zu können. Zunächst ist die DVD als Geschenk für die Sängerinnen und Sänger und die Musiker gedacht, ob sie später auch für die Allgemeinbevölkerung käuflich zu erwerben sein wird, will Beck noch rechtzeitig bekannt geben.

Bild: Im festlichen Schwarz sind am Samstagmittag im Altarraum der Stadtpfarrkirche die Sängerinnen und Sänger des Kirchenchores St. Augustinus bereit für die Filmaufnahmen, zusammen mit Chordirektor Siegfried Becke (vorne links), den Musikern des Philharmonischen Orchesters Pilsen, Mitgliedern der Stadtkapelle und Petra Größl-Schneider an der Orgel.

  • Autor: Edwin Schedlbauer
  • Foto: Edwin Schedlbauer

Kontakt

Kath. Pfarramt St. Augustinus
Mönchshofstraße 1a
94234 Viechtach

Telefon: 09942 / 5061
Telefax: 09942 / 5062

Kontaktaufnahme

Jung & Alt

Jung & Alt

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok