Bericht aus dem Pfarrgemeinderat

in St. Augustinus Blog

Ausgeschiedene Pfarrgemeinderatsmitglieder verabschiedet

Sommernachtsfest am 9. Juli im Pfarrgarten – Wieder Friedensgebet am 14. Mai – umfangreiche Tagesordnung bei Pfarrgemeinderatssitzung

Viechtach. Bei einem gemeinsamen Abendessen am Freitagabend im Restaurant LiebEss mit den amtierenden Mitgliedern des Pfarrgemeinderates und den ausgeschiedenen Laienvertretern der Pfarrei Viechtach wurden letztere verabschiedet. Die neugewählte Sprecherin des Pfarrgemeinderates Gabriele Atzinger überreichte zusammen mit Stadtpfarrer Dr. Werner Konrad jeweils ein Blumenstöckchen mit Pfingstrosen (Peony) an die ausgeschiedenen Pfarrgemeinderatsmitglieder. Am längsten gehörte dem Gremium die langjährige Sprecherin Ermelinde Illing an, die schon vor der „Jahrtausendwende“ dabei war und drei Geistliche erlebt hat, wie Pfarrer Konrad feststellte. Während dieser Zeit habe sie als „Organisationstalent“ viele gute Akzente gesetzt, lobte er Illing, die nicht mehr kandidiert hatte. Auch an die weiteren „Ausscheider“ richtete der Pfarrer lobende und anerkennende Worte wegen ihres bekennenden Wirkens für den christlichen Glauben in der Pfarrei. Bis in den späten Abend saßen die Mitglieder des amtierenden Pfarrgemeinderates mit den „Ruheständlern“ zusammen und tauschten Erinnerungen aus.

PGR Sitzung05 2022

Bereits drei Tage vorher tagte das amtierende Pfarrgemeinderatsgremium, unter der Leitung von Sprecherin Gabriele Atzinger im Kapitelsaal des Pfarrhofes, wo es eine umfangreiche Tagesordnung abzuarbeiten galt. Zunächst bedankte sich die neue Chefin bei den Gremiumsmitgliedern für die zugesagte Unterstützung und die guten Wünsche nach der konstituierenden Sitzung. Einzelne Ausschüsse haben bereits ihre Tätigkeit aufgenommen. Unter anderem die Arbeitsgruppe für Senioren unter der Federführung von Josefa Dachs, die bereits mit dem 11. Mai den ersten Termin für die künftig geplanten Seniorennachmittage im Pfarrsaal bekannt geben konnte. Cornelia Haimerl-Brem schlug vor, zu einem der nächsten Nachmittage eine Beamtin oder einen Beamten der Polizei einzuladen, die bei den Senioren über Kriminalitätsmuster wie den Enkeltrick oder andere Betrügereien aufklären und warnen sollen. Dieser Vorschlag erntete allgemeine Zustimmung.

Danach galt es Vorbereitungen für die anstehenden Aktionen und Aktivitäten zu treffen. Bereits am 28. Mai findet ein Gottesdienst mit anschließendem Empfang im Pfarrsaal für Ehejubilare statt. Mitglieder des Pfarrgemeinderates übernehmen dabei die Bewirtung. Weitere Themen waren die Vorbereitung für das Fronleichnamsfest, sowie das Täuflingsfest mit Kleinkindergottesdienst am 24. Juli.      

Breiten Raum nahm die Beratung und Beschlussfassung für das Sommernachtsfest ein, das am 9. Juli im Pfarrgarten stattfindet. Dabei wird es im Pfarrhofbereich eine „Bayerische Ecke“ mit Volksmusik und heimischen Schmankerln geben, während im Pfarrgarten irische Rock- und Poppmusik geboten und die Küche eher international sein wird. Der Maßgabe des Pfarrers, dass nur regionale Produkte bei der Herstellung der beim Fest angebotenen Speisen Verwendung finden dürfen, stimmte das Gremium einhellig zu. Der Ausschuss „Feste und Jubiläen“ tagt zur weiteren Vorbereitung des Sommerfestes am 24. Mai.

Wie bereits die Jahre zuvor, plant der Pfarrgemeinderat wiederum eine zweitägige Klausurtagung, die im November im Kloster Kostenz stattfinden soll. Dabei will sich das Gremium mit dem Thema „Bild der Laien in der Kirche“ befassen. Dazu soll ein externer Referent aus der Diözese Regensburg eingeladen werden.

Beim Tagesordnungspunkt Verschiedenes stellte die Pfarrgemeinderatssprecherin die Frage, ob das Friedensgebet wegen des Angriffskrieges in der Ukraine weiterhin stattfinden solle, weil die Resonanz die letzten beide Male nicht sehr groß war. Man einigte sich darauf, das Gebet weiterhin beibehalten zu wollen. Jedoch nur mehr jeden zweiten Samstag im Monat nach der Vorabendmesse. Gebetet werden soll wieder im Pfarrhofbereich und nicht mehr im westlichen Eingang der Stadtpfarrkirche, weil dort der Autoverkehr doch sehr störend wäre, wie einige Pfarrgemeinderäte festgestellt hätten. Das nächste ökumenische Friedensgebet findet demnach am 14. Mai um 18.30 Uhr statt. Pfarrer und Pfarrgemeinderat laden dazu ein und hoffen dabei wieder auf mehr Resonanz.  

Zum Abschluss der Sitzung informierte Pfarrer Konrad über die Festlegung eines weiteren Termins. Wie er bereits bei der letzten Zusammenkunft angekündigt hatte, wechselt Diakon Joseph Aigner in den Ruhestand. Die Verabschiedung mit vorherigem Gottesdienst und anschließendem Empfang im Pfarrsaal findet am 31. Juli statt, gab der Stadtpfarrer bekannt.     

PGR Verabschiedung2022

Bei einem festlichen Abendessen wurden die ausgeschiedenen Mitglieder des Pfarrgemeinderates, Albert Schötz (v.li.), Brigitta Schlüter, Bianca Heigl, Anita Engl und Ermelinde Illing verabschiedet und erhielten von Stadtpfarrer Dr. Werner Konrad (re.) einen Peonyenstock.

Eine umfangreiche Tagesordnung mussten die Mitglieder des Pfarrgemeinderates unter der Leitung von Stadtpfarrer Dr. Werner Konrad (v.li.), Pfarrgemeinderatssprecherin Gabriele Atzinger und Stellvertreterin Roswitha Zinkl-Dirnberger, abarbeiten.

Kontakt

Kath. Pfarramt St. Augustinus
Mönchshofstraße 1a
94234 Viechtach

Telefon: 09942 / 5061
Telefax: 09942 / 5062

Kontaktaufnahme

Jung & Alt

Jung & Alt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.